Was Louis Armstrong für das Kornett und die Trompete,

war Sidney Bechet für die Klarinette und das Saxophon.
Er war der erste grosse Solist des Jazz und einer der ersten Musiker aus New Orleans, der vor 1920 Europa bereiste. So spielte er beispielsweise bereits 1919 mit Will Marion Cook’s Southern Syncopated Orchestra
vor König Georg V im Buckingham Palast. Ein Artikel des Dirigenten Ernest Ansermet in der Revue Romande war die erste Anerkennung des Jazz durch einen klassischen Musiker.

 

Zu seinem 50. Todestag wurde das SIDNEY BECHET CELEBRATION ORCHESTRA gegründet
und gedachte am 14. Mai 2009 dieses grossen Sopransaxophonisten und Klarinettisten mit
einem Konzert im Swiss JazzOrama in Uster.

 

Ohne Schlagzeug und mit nur zwei Holzblasinstrumenten tritt die Formation auch als
WIZARDS OF CREOLE JAZZ auf, in Anlehnung an John Chilton’s Biographie: Sidney Bechet, The Wizard of Jazz. Das Repertoire umfasst nebst Eigenkompositionen von Bechet auch Stücke, die er oft gespielt hat.

 


Musiker:
Peter Meili Sopransaxophon/Klarinette, Thomas Gilg Klarinette / Baritonsaxophon
Ruedi „Santos“ Kraetzer Piano; Röbi Lässker Banjo / Gitarre, Andi Reinhard Kontrabass
 Bilder auf Dropbox